Eine neue Karte starten
Wer sein Spiel mit einer neuen Karte beginnt, sollte alle Klimazonen berücksichtigen. Denn viele Fabriken und einige Industrieketten sind an bestimmte Landschaften gebunden. Außerdem erscheinen nur so die landschaftlich angepassten Stadtgebäude und Sehenswürdigkeiten.
Die gewünschte Karte muss die erforderlichen Höhen unterstützen, was je nach ausgewählter Karte, eingestellter Größe und Meereshöhe mehr oder weniger gut der Fall ist. Aber man kann über die Landschaftseinstellungen nachhelfen (siehe unten).
Regionen statt Klimazonen
Die Klimazonen orientieren sich im PAK128.german an den deutschen Landschaften und Regionen von der Küste bis zum Hochgebirge.
Die folgende Gegenüberstellung gibt Auskunft über das Klimazonenschema des Paksets:
Englische BezeichnungPAK128.german
desert climateWüstenklima - Küste
tropical climateTropenklima - Norddt. Tiefland
mediterranean climateMittelmeerklima - Ostdeutschland
temperate climategemäßigtes Klima - Mittelgebirge
tundraTundra - Voralpenland
RockyAlpine Zone
Nicht in den Klimazoneneinstellungen angezeigt:
arctic climate - Polarklima - Gletscherzone
Geeignete Landschaftseinstellungen

Wir raten zu zwei Höhenebenen je Klimazone (bei der Küste genügt eine Ebene), damit möglichst homogene Städte mit entsprechenden Gebäuden und Fabriken entstehen. Die Voralpen und die alpine Zone sollten drei Ebenen umfassen. Der Wert " Bergigkeit" sollte niedrig liegen (am besten 0, max. 2), sonst findet Simutrans womöglich keinen Platz für die teilweise sehr raumgreifenden Fabriken und Sehenswürdigkeiten. Ab Simutrans 120.x können auch flachere Karten benutzt werden, wenn man die Flächen anderen Klimazonen (Regionen) zuweist. Möglicht macht das das Geländebauwerkzeug.

Empfohlene Einstellungen zur Landschaftsgenerierung

Karte 33, 896x896 Kacheln; simutrans 120.2.x, PAK128.german 0.10.x. Die Ergebnisse hängen nicht zuletzt auch von der ausgewählten Karte und der Kartengröße ab.

Alte Spiele importieren

Das Set hat sich stark verändert. Nach unseren Erfahrungen sind alte Spielstände dennoch weiter nutzbar, Abstürze scheinen seltene Ausnahmen zu sein. Auf der sicheren Seite ist, wer eine alte Paksetversion behält (Ordner vor dem Installiern der 1.0 umbenennen genügt).

Aber auch wenn euer Spiel klaglos gestartet ist, meldet Simutrans womöglich fehlende Objekte. Noch "gefährlicher", wenn ihr gar keine Rückmeldung bekommt und glaubt, alles sei in Ordnung. Denn wahrscheinlich erfordert die eine oder andere Fabrik einen Rohstoff oder die neu eingeführten Verpackungsmittel, ohne die die Produktion stoppt, was ihr vielleicht erst etliche Spielmonate später merkt.
Fehlen mehrere Objekte, bleibt nichts anderes übrig, als sie anhand der Version aufzufinden, mit der ihr die Karte zuletzt abgespeichert habt, und sie durch die neuen Versionen zu ersetzen.

Welche Fahrzeuge wähle ich für eine Strecke?

Man sollte immer von der Warenart ausgehen. Einen günstigen, in dieser Zeit verfügbaren, modernen Wagen wählen. Im Depot kann man seit Version 120.4.1 nach Kosten/Einheit sortieren. Auch hier in der Datenbank der Fahrzeuge kann man sich Fahrzeuge nach "rcost%e" sortieren lassen. Das ist der prozentuale Anteil der Kosten am möglichen Erlös. Ein so gefundener Wagen hat möglicherweise eine niedrige Höchstgeschwindigkeit. Bei Güterzügen zum Beispiel wird dies oft nur 65 km/h oder 90 km/h sein. Nun kann man passend zu Geschwindigkeit und zur Zuglänge eine passen Lokomotive wählen. Der Einsatz von Schnellzuglokomotiven vor Güterzügen ist wirtschaftlich meist nicht sinnvoll. Bei Bussen im Stadtverkehr sollte man beachten, dass in der Stadt ein Tempolimit von 50km/h herrscht. Schnellere Busse sind dann nur unnötig teuer.

Ganz allgemein kann man sich bei der Zugbildung an der Realität bei der Bundesbahn orientieren:
Auf schwach frequentierten Nebenbahnen hat die Bahn kostengünstige Fahrzeuge eingesetzt. Das waren Dampftriebwagen, Schienenbusse, V100 mit Silberlinge und BR 628.
Im Nahverkehr mit vielen Passagieren, die Berliner S-Bahn, Doppelstockwagen oder ET420
Prototypen, Luxuszüge, Hochgeschwindigkeitszüge sind dagegen normal teuer. Deshalb ist der wirtschaftliche Betrieb von Rheingold, Schienenzeppelin, TEE VT11.5, BR103 mit InterCity(Speisewagen), ET403, ICE herausfordernd.

Als groben Anhaltspunkt:
Nahverkehr braucht eine Auslastung von 30% in beiden Richtungen um wirtschaftlich zu fahren.
Schnellzüge brauchen eine Auslastung von 50% in beiden Richtungen.
Luxsuszüge, Prototypen, Versuchstriebwagen und technische Pioniertaten brauchen bis zu 100% Auslastung.

Zweispurig Straßen?

Beim Spielstart und wären dem normalen Stadtwachstum werden seit Version 1.2 zweispurige Straßen gebaut. Das könnten Prachtstraßen, oder Autobahnen sein. Leider entstehen diese Straßen etwas zufällig und sind von keinem Stadtplaner geplant. Zudem ist, wenn es Autobahnen werden sollen, etwas Nacharbeit nötig. Die Querverbindungen, die Simutrans automatisch baut, müssen wieder gelöscht werden und die Verkehrsschilder entsprechend aufgestellt werden. Für mich waren zweispurige Straßenbahnen der Anlass die Konfigurationsdatei cityrules.tab so zu ändern, damit zweispurige Straßen entstehen. Ich wollte nicht mehr immer reihenweise Häuser abreißen und die Stadt schwächen. Andere Spieler starten mit sehr kleinen Städten und geben das Straßenraster und die zweispurigen Verkehrswege von Anfang an vor. Jeder Spieler geht anders vor.
Da die Autobahnen etwas Geschmackssache sind, der eine mag sie, der andere nicht. Gibt es von der cityrules.tab zwei Versionen im config Ordner.
cityrules_VS1.2_mit_Autobahn.tab
cityrules_VS1.2_ohne_Autobahn.tab
Wie der Name sagt: mit oder ohne Autobahnen. Durch umbenennen oder kopieren nach cityrules.tab kann man wählen ob zweispurige Straßen gebaut werden.

Stadtwachstum?
Pfannenkuchen oder Hochhauswüste?

In der Datei "cityrules.tab" im Ordner "config" gibt es einen Parameter "renovation_percentage=4"
"renovation_percentage=1" und die Städte laufen wie Pfannkuchen auseinander,
"renovation_percentage=10" die Häuser steigen recht rasch im Level auf und werden Hochhäuser.
Der Wert kann auch in der GUI bei den Einstellungen im Werkzeugkasten geändert werden. Wichtig ist: nach der Änderung das Spiel speichern und neu laden.